Posts mit dem Label IPL werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label IPL werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag

Gastbeitrag ☞ Haarentfernung mit Licht - Wie soll das gehen?

Obwohl gerade mal die ersten Schneeflocken fallen (in den meisten Gegenden zumindest), träumen viele schon wieder vom Sommer. In Gedanken sitzt man am Pool, die Beine im Wasser, einen Cocktail in der Hand. In dieser Vorstellung sind die Beine, die Bikinizone und die Achseln natürlich schön weich und glatt. Also: Jetzt schon mal darüber nachdenken, wie man die lästigen Härchen loswerden kann. Rasieren, Waxen, Haarentfernungscreme? Oder doch die teure Methode – die Haare weglasern lassen.

Rasieren kann recht lästig und zeitaufwendig sein, während Haarentfernungscreme vollgepackt mit Chemikalien ist, die Haare zwar ausfallen lassen, die Haut unter Umständen aber schädigen können. Waxing kann wiederrum recht schmerzhaft sein und es ist ratsam dieses von ausgebildeten Kosmetikern durchführen zu lassen – geht aber nach einer Weile auch an das eigene Portemonnaie. Laser-Haarentfernung ist wohl die effektivste Methode – schmerzfrei, dauerhaft und wirksam. Sind wir aber mal ehrlich, wer hat schon mehrere tausend Euro über, um Haare weglasern zu lassen? Eine Alternative muss also her.



Intense Pulse Lighting – Schaltet dem Haarwuchs das Licht aus

IPL, wie die neue Technologie des Intense Pulse Lightings auch genannt wird, bekämpft ungewünschte Haare mit Hilfe von Lichtenergie. Bei dieser Methode werden Blitze vom Melanin, dem Farbstoff im Haar, absorbiert und als Hitze zur Wurzel weitergeleitet. Die Folge: Die Follikel verenden. Es ist also von Vorteil, wenn der Kontrast zwischen melaninarmer (heller) Haut und melaninreichen (dunklem) Haar recht hoch ist. Ist dies der Fall, können die besten Ergebnisse erzielt werden. Abhängig von Intensität und Frequenz der Lichtblitze wird das Haarneuwachstum somit früher oder später permanent eingeschränkt und kann sogar gänzlich stoppen. Die IPL-Methode sollte nur von erfahrenen Kosmetikern durchgeführt werden, da die Lichtfrequenzen und –intensitäten, die verwendet werden, recht hoch sind. Auch diese Behandlung hat natürlich seinen Preis. 

Bezahlbare Alternative: HPL – Home Pulse Lighting

Mittlerweile kann man verschiedene Geräte für den Heimgebrauch kaufen, die sich ein ähnliches Prinzip zu Nutze machen. HPL-Produkte arbeiten ebenfalls mit einer hohen Frequenz, wie sie bei IPL-Behandlungen zum Einsatz kommt, jedoch mit verringerter Lichtintensität. So wird sichergestellt, dass die Geräte, wie der Silk`n Glide absolut sicher für die eigene Anwendung sind. Zwar kann es sein, dass es länger dauert, bis das Haarwachstum komplett gestoppt wird, jedoch kosten Geräte mit dieser Technologie auch nur einen Bruchteil von dem, was man für professionelle IPL-Behandlungen ausgeben würde. 

Ist die eigene Haut zu dunkel, ist der Kontrast nicht hoch genug und die Übertragung der Hitze kann gestört werden. Zwar haben die meisten HPL-Geräte einen Hautsensor und setzen die Blitze aus, wenn man auf dunkle Stellen stößt, trotzdem sollte man sich immer vor dem Kauf informieren, ob das Produkt für die eigene Hautfarbe geeignet ist. 


Überall einsetzbar 


Vor allem für kleinere und sensible Hautstellen sind HPL-Geräte bestens geeignet. Man kann Achseln, die Bikinizone, den Oberlippenbereich aber auch größere Flächen, wie die Brust, die Beine und den Rücken enthaaren. Ja – die Geräte sind auch für Männer geeignet. 


Fazit – Bezahlbar, schmerzfrei, effektiv

Haarentfernung mit IPL bzw. HPL kann die Revolution sein und uns Mädels viel Geld und Schmerzen ersparen. Die Geräte sind einfach zu bedienen und man kann für sich selbst mit Hilfe eines HPL-Geräte-Testes herausfinden, für welches der vielen Produkte auf dem Markt man sich entscheidet.